Grüner Tee

Grüner Tee ist nicht oxidiert (früher unfermentiert). Das heißt, die Blätter unterliegen nach dem Dämpfen oder Rösten und Rollen keinem Oxidationsprozess, sie kommen also nicht mit Sauerstoff in Verbindung und lösen keine chemische Reaktion aus. Die Zellsäfte bleiben im Blatt und färben es nicht dunkel. Sein Gerbstoffgehalt wird nicht reduziert und das Koffein nicht zerstört. Dadurch gilt der Grüne Tee als Muntermacher, er gibt sein Koffein langsam an den Körper ab.

Für den wahren Kenner der japanischen Edelsorten darf der wundervolle Shincha Gyokuro nicht fehlen. Der edle Oolong Schwarzer Drache, sowie der herrlich weiche Milky Oolong erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit.

Welcher ist dein Liebling beim Grüntee?

Grüner Tee aus Japan


In Japan wird Grüner Tee traditionell gedämpft. Die frisch geernteten Blätter werden im Wasserdampf erhitzt und eine Oxidation somit schonend gestoppt. Durch die Stärke und Dauer des Dämpfens wird das bestmöglichste Aroma aus dem Grünen Tee herausgekitzelt sowie die wertwollen Inhaltsstoffe des frischen Teeblatts erhalten und körperverfügbar gemacht. Die Blätter bleiben intensiv grün.
Der Japanische Grüntee schmeckt sehr frisch, leicht grasig und manchmal spinatig.
Grüner Tee aus Japan >

Grüner Tee aus China

In China wird Grüner Tee traditionelll geröstet. Das rösten geschieht in großen Wok-Pfannen womit der Oxidationsprozess gestoppt und die Teeblätter konserviert werden. Die gerösteten Blätter sind grün-bräunlich. Der Geschmack etwas herber und rauchiger als beim Japanischen Grüntee.
Grüner Tee aus China >

Grüner Tee aus Korea, Afrika, Indien und Nepal

Neben den großen Grüntee-Ländern wie Japan und China haben auch andere Länder hervorragende Grüntee´s im Angebot.

Aus Korea kommt der edle Jongjak, der zunächst gedämpft und dann geröstet wird. Die Teepflanzen wachsen auf fruchtigem Vulkanboden.

In Afrika hat sich nach einem Versuchsanbau der Tansania Usambara Green etabliert. Er hat große gerollte Blätter und kommt direkt vom Fuße des Kilimandscharo.

Assam in Indien ist vielleicht bekannter für seine Schwarzen Tee´s, doch stehen ihnen die Grünen Tee´s geschmacklich und qualitativ in nichts nach. Der Assam Jamguri ist ein frisch fruchtiger Grüner Tee, der auf fruchtbarem Boden im tropisch-feuchten Klima wächst.

Aus Nepal kommt der fruchtig-süße Chiyabari und wird nur kurz gedämpft. Die Teepflanze wächst in außergewöhnlicher Höhenlage, bei optimalen Klima in der östlichen Himalaya Region.

Gesamtes Sortiment Grüner Tee >