Kräutertee

Der Begriff „Kräutertee“ hat sich weitestgehend eingebürgert. Kräutermischungen und Monokräuter stammen jedoch nicht von der Teepflanze ab und sind daher Kräuteraufgüsse. Wichtig ist allerdings rein der Geschmack und die Wirkung der Kräuter.

Kräutern werden eine heilende Wirkung für viele Bereiche des Körpers und des Wohlbefindens nachgesagt. Einen Arzt bei Krankheit ersetzen sie allerdings nicht. In unseren folgenden Empfehlungen beschreiben wir lediglich eigene Erfahrungen und Erfahrungen unserer Kunden.

Welcher ist dein Liebling beim Kräutertee?

Morgens – Kräutertee zum wach werden

Aufstehen, fertig, los – belebende Kräuter sind zum Beispiel Brennnessel, Pfefferminze, Hagebutte, und Holunder. Auch die Ingwerwurzel kann dich in Wallung bringen. Unsere Erfrischungskräuter (aus kontrolliertem Anbau) klingen nicht nur erfrischend, mit Lemongras und Pfefferminze sind sie ein hervorragender Start in den Tag. Holunderblüte-Ingwer macht dich ebenso fit für den Tag. Eine frische Brise kommt mit dem Morgenwind (aus kontrolliertem Anbau) in die Tasse. Diese Kräutermischung enthält u.a. Lemongras, Nanaminze und Ingwer.

Abends – Kräutertee zum Schlafen

Zum Herunterkommen vom Alltag oder als gute Maßnahme für einen ruhigen Schlaf können Baldrian, Kamillenblüten, Johanniskraut, Melisse oder Lavendel helfen. Unsere Abendruhe® enthält Baldrian und Johanniskraut, sie schmeckt herrlich nach Mandarine. Reine Kamillenblüten lassen die Hektik verfliegen, die zum Beispiel oft in Magen und Darm sitzt. Unser Chill Out mit Hanf ist ebenfalls ein hervorragender Abendtee mit Melisse, Tulsikraut und Hanfblättern.

Aktiv – Kräutertee mit Koffein

Ein kleiner Aktivierungsschub gefällig? Da empfehlen sich Mate, Guarana oder Grüner Tee, sie enthalten Koffein und stecken in einigen unserer wunderbaren Kräutermischungen.
Zum Beispiel in unserer Mate Granate, sie schmeckt fruchtig-herb und enthält 20% Mate. Unser Lemon Star® enthält Grünen Tee und Mate und ist verfeinert mit spritziger Zitrone. Mate-Guarana gibt dir ebenfalls einen Koffeinkick mit feiner Orangennote.

Hals und Rachen – Kräutertee bei Erkältung

Bei Halsschmerzen durch einen entzündeten Rachen wird Salbei eine Schmerzlinderung und Entzündungshemmung nachgesagt. Bei Husten und Schnupfen kannst du den Bergtee zum Schleim lösen ausprobieren. Zur Vorbeugung von Erkältungen können auch Thymian oder Pfefferminze geeignet sein, beide enthalten ätherische Öle. Pfefferminze, Salbei und mehr wertvolle Kräuter gibt es in unserer Bergkräutermischung. Auch Ingwer kann durch seine schweißtreibende Wirkung den Heilungsprozess beschleunigen. Unsere Ayurvedamischung Spüre deinem Atem kommt aus kontrolliertem Anbau und enthält unter anderem Ingwer und Pfefferminze.

Magen und Darm – Kräutertee bei unruhigem Bauch

Der Darm wird auch als zweites Gehirn betitelt. Nicht nur die Liebe geht durch den Magen sondern auch jegliche Gefühle und Befindlichkeiten. Du solltest also auf deinen Bauch hören. Ist der Magen aufgeregt so kann Pfefferminze beruhigend wirken. Bei nervösen Magenkrämpfen kannst du Melisse ausprobieren. Diese ist zum Beispiel in unserem Newcomer Melissa Gras enthalten. Bei Blähungen werden oft Anis, Kümmel und Kardamom empfohlen, welche zum Beispiel in unserer Basischen Kräutermischung vorkommen. Bei Durchfall kannst du es mit Zimt, Schwarzer Johannisbeere und Granatapfel probieren. Granatapfel ist in unserem Immunstark enthalten. Auch der Bergtee kann gegen Magen-Darm-Beschwerden punkten.

Gute Stimmung – Kräutertee zum Erhellen

Einen schlechten Tag erwischt jeder mal. Da kann eine schöne Tasse Tee aufmuntern. Hast du mehr als nur einen schlechten Tag? Dann kannst du länger anhaltende Stimmungserheller ausprobieren, wie Pfefferminze, Johanniskraut und Thymian. Unser Stressblocker® enthält Johanniskraut und schmeckt zitronisch frisch. In unserer Ayurvedischen Mischung Kräuterhexe ist das Johanniskraut ebenfalls dabei. Unser Thymian kommt vom Aroma Olymp und ist aus kontrolliertem Anbau.

Sortiment Kräutertee >
Sortiment Ayurvedamischungen >