Schwarzer Tee

Schwarzer Tee ist oxidiert, früher auch fermentiert genannt. Nach dem Trocknen (Welken) der Teeblätter werden diese gerollt und somit aufgebrochen, so kommt es zur Oxidation. Was bedeutet, dass die Blattsäfte mit Sauerstoff reagieren. Dadurch wandelt sich die Farbe der Blätter von grün/gelb zu braun/rot. Die Oxidation verringert den Gerbstoffgehalt, das Koffein wird aktiviert und die Aromastoffe sowie ätherischen Substanzen entfalten sich.

Welcher ist dein Liebling beim Schwarztee?

Schwarzer Tee aus Indien

Indien ist eines der bedeutendsten Länder des Schwarztee-Anbau´s. Wir beziehen die meisten unserer Teesorten aus den Regionen Darjeeling und Assam.

Darjeeling

Der Schwarze Tee aus Darjeeling zählt zu den eleganteren Tee´s. Er wird vorrangig pur genossen. Du kannst ihn auch mit ein wenig Zucker und/oder einem Spritzer Zitrone verfeinert trinken. Doch pur kommen die feinen und blumigen Noten am Besten zur Geltung. Je später die Pflückung im Jahr passiert desto gehaltvoller schmeckt der Darjeeling.
Die erste Pflückung findet von Februar bis Ende April statt, wenn die Teeblätter noch zart sind. Die sogenannten First Flush-Darjeelings sind sehr fein, mild und blumig.

Flugtee Darjeeling

Besonders frisch und weich im Geschmack sind die Flugtee´s, welche im Normalfall innerhalb weniger Tage geerntet, verarbeitet und auf den Weg zu uns gebracht werden.

First Flush Darjeeling

Unser Hausdarjeeling Margaret´s Hope ist ein früh geernteter Tee von hochwertigen China-Teebüschen. Der Highlands akA ist ebenfalls ein aromatisches Schätzchen und kommt zudem aus kontrolliertem Anbau. Eine besonders feine Mischung aus erstklassigen First Flush-Tee´s ist der Queens Blend.

Second Flush-Darjeeling

Die zweite Pflückung (Second Flush) findet zum Sommeranfang statt. Durch die stärkere Sonneneinstrahlung und wärmere Temperaturen haben die Teebüsche mehr Kraft und verleihen den Darjeelings einen ausgereifteren und gehaltvolleren Geschmack.
Unser Castleton kommt aus der zweiten Pflückung von einer kleinen Plantage. Er schmeckt weich und elegant.

Assam

Der Schwarze Tee aus Assam zeichnet sich durch seinen kräftigen und meist malzigen Geschmack aus. Er lässt sich gut mit Milch und Zucker verfeinern und ist zudem sehr ergiebig. Unser Mokalbari kommt aus erster Ernte und hat eine typisch malzigen Geschmack mit weicher Tasse. Aus der zweiten Ernte kommt unser Mangalam, ein Spitzen-Assam-Broken der elegant und ausgewogen schmeckt. Eine besondere Assam-Mischung ist unser Ostfriese „Lecker Teetiet“.

Schwarzer Tee aus Afrika, China, Nepal und Sri Lanka

Afrika – Tansania

In Afrika hat sich nach einem Versuchsanbau der Tansania Usambara Black etabliert. Er hat große gerollte Blätter und stammt direkt vom Fuße des Kilimandscharo.

China

In den Provinzen Yunann und Fujian wird Schwarzer Tee vorrangig in China angebaut. Sein Geschmack erstreckt sich von süß bis rauchig. Eine Spezialität in Yunann ist der erdig-herb schmeckende Pu Erh-Tee, welcher über Jahre gereift bzw. fermentiert ist. Damit verliert er auch seine Bitterkeit und kann ruhig etwas länger ziehen. Wer es rauchig mag ist bei den Keemunsorten gut aufgehoben. Ein fein rauchiges Aroma hat unsere traditionelle Russische Mischung. Ein besonderes Schwarztee-Schätzchen ist unser Golden Yunnan. Der im Naturschutzgebiet bei den noch letzten wilden Elefanten China´s angebaut wird.

Nepal

Schwarzer Tee aus Nepal kommt aus den mit am höchstgelegenen Teeanbaugebieten der Welt. Unser Nepal Guranse ist ein Tee aus erster Ernte (First Flush) und hat ganze Blätter. Er schmeckt fein blumig. Unser Maloom komm aus der zweiten Ernte (Second Flush). Er ist ein Broken, ein Tee mit gebrochenen Blättern und schmeckt sehr aromatisch und leicht blumig.

Ceylon (Sri Lanka)

Bis 1972 hieß Sri Lanka zeitweise Ceylon. Bei den Schwarzen Tee´s wurde die Bezeichnung Ceylon bis heute beibehalten. Der Tee aus Sri Lanka zeichnet sich durch einen mittelkräftigen, herben und leicht malzigen Geschmack aus. Besonders ist der Ceylon-Tee auch durch seine leichte Zitrusnote. Pur kommt der Geschmack am Besten zur Geltung, doch schmeckt er auch hervorragend mit Milch und Zucker. Er wird auch gern wie türkischer Tee aufgebrüht, ganz stark und mit Kandis versüßt.

Sortiment Schwarzer Tee >